Vertrag apotheke altenheim

Compartilhe

Apotheken sind verpflichtet, unerwünschte Arzneimittel von Patienten zurück zu nehmen. Die Apotheke muss sie, falls von NHS England und NHS Improvement oder dem Abfallunternehmer benötigt, in Feststoffe (einschließlich Ampullen und Fläschchen), Flüssigkeiten und Aerosole sortieren; der Abfallunternehmer kann darüber beraten, ob dies notwendig ist. Das lokale NHS England und nhs Improvement Team werden Vorkehrungen treffen, damit ein Abfallunternehmer die Arzneimittel in regelmäßigen Abständen bei Apotheken abholen kann. Eine zusätzliche Segregation ist auch nach den Vorschriften über gefährliche Abfälle erforderlich. F. Bedeutet dies, dass ich verpflichtet bin, Scharfe zu akzeptieren? Nein. Der wesentliche Dienst 3 “Entsorgung unerwünschter Arzneimittel” verpflichtet Apotheken nicht, Scharfe zu akzeptieren (Nadel- und Spritzenprogramme sind ein vor Ort in Auftrag gegebener Dienst). Bevor sie Scharfe akzeptieren, sollten Apothekenunternehmer sicherstellen, dass geeignete Vorkehrungen für ihre Entsorgung getroffen werden. Wir glauben an den Ausgleich von Service-Exzellenz mit der Einführung fortschrittlicher Apothekentechnologien. Geschwindigkeit, Genauigkeit, Flexibilität, Etikettierung und Sicherheit sind nur einige der Vorteile, die unsere Dosier- und Verpackungsautomatisierungslösungen bieten.

Vertragsapotheken müssen sich für das 340B-Programm registrieren und auf der 340B OPAIS gelistet sein, bevor sie 340B-Medikamente im Namen eines versicherten Unternehmens ausgeben. Die versicherten Unternehmen sind dafür verantwortlich, die Einhaltung aller 340B-Programmanforderungen zu gewährleisten. Vertragsapotheken müssen Medicaid (d. h. keine 340B-Medikamente für Medicaid-Patienten) herausarbeiten, es sei denn, das betroffene Unternehmen hat eine Vereinbarung mit der staatlichen Medicaid-Agentur getroffen, um doppelte Rabatte zu verhindern. Das erfasste Unternehmen muss diese Vereinbarungen der HRSA melden. Die Checkliste für die Carve-In-Anforderung der abgedeckten Entität enthält Informationen zum Bestimmen der Carve-In-Berechtigung. Carve-in Vertragsapotheke Anfragen sollten an die Adresse `a data-cke-saved-href=”mailto:” href=”mailto:” opaexclusion@hrsa.gov”=””>OPAexclusion@hrsa.gov. Die Beantwortung aller Elemente in der Checkliste erleichtert eine reibungslose Registrierung.

Carve-in-Anträge werden von HRSA überprüft und nach der Genehmigung und auf der 340B OPAIS als Carve-in aufgeführt, kann das Unternehmen mit dem Einschnitzen der Vertragsapotheken zu Beginn des nächsten Quartals beginnen. Wenden Sie sich an das 340B Prime Vendor Program (PVP), um weitere Informationen zu Vertragsapotheken zu erhalten. Wenn Vertragsapotheken nicht korrekt in der 340B OPAIS aufgeführt werden, kann dies zur Entfernung der Vertragsapotheken aus dem 340B-Programm führen. HRSA behält sich das Recht vor, jederzeit Unterlagen zur Klarstellung anzufordern oder die Einhaltung zu überprüfen. Und das Bewusstsein der zuständigen Pflegekräfte ist groß, dass Apotheker Dinge sehen, die sie nicht sehen, und sich der klinischen Probleme bewusst sind, von denen sie nichts wissen. Wir sollten den einzigartigen Beitrag, den wir leisten können, nicht verunglimpfen oder die hohe Meinung ignorieren, die andere von uns halten. Korrespondenten des Pharmaceutical Journal und anderswo äußern oft Ihre Besorgnis darüber, ob unser Beitrag anerkannt und geschätzt wird; Ich kann ihnen versichern, dass meine Erfahrung ist, dass es so ist, aber wir müssen es so machen.